13.04.2014, 15:13  von APA/schu

Ehrenhauser will Hypo-Haftungsboykott: "Man muss nicht bei jedem Käse mitmachen" + Video

Martin Ehrenhauser und "Europa anders" / Bild: APA/Herbert Pfarrhofer

Martin Ehrenhauser wollte mit seinem Auszug aus der ORF-Debatte der Kleinparteien ein "Zeichen setzen". "Ich wollte den Leuten zeigen, dass man einfach aufstehen kann, dass man dieses große Verbrechen der Bankenrettung nicht hinnehmen muss."

Das sagte der Spitzenkandidat des Bündnisses "Europa anders" am Sonntag gegenüber der APA. Er fordert eine Volksabstimmung über einen "Hypo-Haftungsboykott".

Ehrenhauser, Spitzenkandidat einer u.a. von KPÖ und Piratenpartei getragenen Plattform, hatte die TV-Debatte der vier Kleinparteien nach einem in ruhigem Ton vorgetragenen Protest-Monolog gegen Internet-Überwachung und Hypo-Rettung verlassen. Anstatt mit den anderen drei Spitzenkandidaten zu diskutieren machte er sich zu Fuß auf den Weg in Richtung Ballhausplatz, wo er seinen Protest fortsetzen möchte. Wie lange er bleiben will, sagte Ehrenhauser nicht: "Das wird man sehen", so der EU-Abgeordnete. "Ich werde da jetzt einmal nicht weggehen."

Einen Schlafsack hat Ehrenhauser bereits via Twitter angefordert. "Jedes Mal wenn ein Regierungsmitglied vorbeikommt werde ich denen sagen, dass das ein riesen Verbrechen ist, was die machen", kündigte er in einem via Youtube verbreiteten Video-Statement mit Verweis auf die europaweiten Bankenhilfen und die im Gegenzug durchgeführten Sparpakete an.

Die Idee zum Auszug aus dem TV-Studio hatte Ehrenhauser nach eigenen Angaben am Sonntagvormittag im Zug. "Ich habe gesagt, es geht so nicht mehr. Wir können nicht mehr so weitermachen wie bisher, wir müssen ein Zeichen setzen", so der EU-Abgeordnete. "Die Leute glauben den Politikern nicht mehr, die müssen wir wachrütteln." Es gehe darum, klar zu machen, dass man nicht alles hinnehmen müsse. Der Protest richte sich aber nicht gegen den ORF, versicherte er und entschuldigte sich beim Moderator für "die unvorhergesehene Situation".

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

24.07.2016, 10:49

Total Gaga: Betrunkener stellt Tisch auf Polizeibus

23.07.2016, 22:30

Österreich erhöht Sicherheitsmaßnahmen

23.07.2016, 20:37

Bankomatgebühr: SPÖ-Gesetzentwurf für Verbot

Kommentare

0 Kommentare

22.07.2016, 20:17

Fluglotsen-Streik in Italien abgesagt

Unter dem Druck der Regierung haben Italiens Fluglotsen auf einen am Samstag geplanten achtstündigen Streik verzichtet.

22.07.2016, 18:19

„Haben Lagerbestand von einem Jahr“

Der Getränkehersteller Pfanner sieht das Geschäft durch die Wetterschäden im Frühjahr nicht gefährdet.

22.07.2016, 16:57

Grasser-Anklage trifft auch Raiffeisen-OÖ-Banker

Neben dem ehemaligen Raiffeisen-Landesbank-OÖ-Chef Ludwig Scharinger ist auch RLB-OÖ-Vorstandsdirektor Georg Starzer in der Anklageschrift rund um Buwog und Terminal Tower angeklagt. Konzern kündigt interne Prüfung an, keine "Vorverurteilung".

22.07.2016, 15:53

Grasser-Anklage: Staatsanwaltschaft schenkt ein

Die - nicht rechtskräftige - Anklage in der Causa Grasser/Buwog/Terminal Tower wirft den vier Hauptangeklagten einen gemeinschaftlichen Tatplan der Korruption vor.

22.07.2016, 14:57

Flüchtlings-Grenzsicherung: Rosenberger-Raststätte am Brenner wieder geöffnet

Nach erfolgreichen Verhandlungen mit Asfinag, OMV und der Brenner Rast GmbH wird die höchstgelegene Raststation Europas von Rosenberger wieder geöffnet.

Die Redaktion empfiehlt