10.12.2012, 15:31  von Michael Vorauer

BJ-Bezirksjournale GmbH pleite

Bild: colourbox

Medien. Der Gratismedienverlag BJ-Bezirksjournale GmbH ist insolvent. In Klagenfurt wurde das Konkursverfahren eröffnet. 70 Mitarbeiter sind betroffen.

Villach/Klagenfurt. Die BJ-Berzirksjournale GmbH ist insolvent. Am Montag wurde am Landesgericht Klagenfurt das Konkursverfahren eröffnet. Aktiva von 400.000 € (zum Liquidationswert) oder 833.000 € (zum Buchwert) stehen laut KSV1870 Passiva von 1,05 Millionen € gegenüber. Von der Insolvenz sind 70 Mitarbeiter betroffen. Sie sind im Rahmen des Frühwarnsystems des AMS zur Kündigung angemeldet.

Im Insolvenzantrag begründet der Gratismedienverlag den Konkurs mit „Umsatzrückgängen im Anzeigengeschäft aufgrund der Wirtschaftskrise". Eingeleitete Einsparungs-und Restrukturierungsmaßnahmen hätten zwar bereits gegriffen, letztlich sei man aber am Zeitfaktor und einem „wichtigen Gläubiger" gescheitert, der einer Ratenprolongation nicht mehr zustimmte.

Angeblich keine Auswirkungen auf KTZ

Die BJ-Berzirksjournale GmbH befindet sich im Eigentum der BB & Partner Vermögens- und LiegenschaftsgmbH, in deren Eigentum auch die Kärntner Tageszeitung (KTZ) steht. Alleingesellschafter ist der Oberkärntner Unternehmer Hansjörg Berger. Auswirkungen auf die Zeitung schloss Geschäftsführer Werner Bilgram - er ist in beiden Unternehmen im Management - auf APA-Anfrage dezidiert aus.

22.08.2016, 11:27

Zirbenkissen, bald made in München

20.08.2016, 09:50

Schwimmer im Wörthersee verschwunden

17.08.2016, 17:13

Hirsch Servo kauft in Rumänien zu

Kommentare

0 Kommentare

17.08.2016, 10:55

Unwetter: Millionenschäden an Kärntens Straßen

Nach den schweren Unwettern vom Montagabend müssen in Kärnten teure Straßensanierungen durchgeführt werden.

10.08.2016, 14:26

Nach Kresta-Pleite Neustart unter K industries GmbH

Franz Kreuzer führt die Geschäfte nach der Pleite von Kresta unter einem neuen Dach weiter. Zahl der Mitarbeiter fast halbiert.

10.08.2016, 11:27

Symbolische Millionenpleite in Kärnten

Das Kärntner Heimatwerk hat am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt Insolvenz angemeldet. Voererst Weiterführung.

04.08.2016, 17:41

Trotz Formfehler grünes Licht für Biomassekraftwerk in Klagenfurt

Das Land Kärnten hat Einsprüche gegen den Baubescheid für das Biomassekraftwerk Klagenfurt abgelehnt. Eine Nichtig-Erklärung wäre unverhältnismäßig, so die Erklärung.

03.08.2016, 12:36

Kärnten: Politischer Widerstand gegen geplanten Grenzzaun

Politiker mehrerer Parteien, SPÖ, ÖVP, NEOS, Grüne und Slowenische Einheitsliste EL, haben am Mittwoch in Klagenfurt gegen Pläne des Innenministeriums zum Bau eines Zauns an der Grenze zu Slowenien protestiert.

Bilder des Tages

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz