10.12.2012, 15:31  von Michael Vorauer

BJ-Bezirksjournale GmbH pleite

Bild: colourbox

Medien. Der Gratismedienverlag BJ-Bezirksjournale GmbH ist insolvent. In Klagenfurt wurde das Konkursverfahren eröffnet. 70 Mitarbeiter sind betroffen.

Villach/Klagenfurt. Die BJ-Berzirksjournale GmbH ist insolvent. Am Montag wurde am Landesgericht Klagenfurt das Konkursverfahren eröffnet. Aktiva von 400.000 € (zum Liquidationswert) oder 833.000 € (zum Buchwert) stehen laut KSV1870 Passiva von 1,05 Millionen € gegenüber. Von der Insolvenz sind 70 Mitarbeiter betroffen. Sie sind im Rahmen des Frühwarnsystems des AMS zur Kündigung angemeldet.

Im Insolvenzantrag begründet der Gratismedienverlag den Konkurs mit „Umsatzrückgängen im Anzeigengeschäft aufgrund der Wirtschaftskrise". Eingeleitete Einsparungs-und Restrukturierungsmaßnahmen hätten zwar bereits gegriffen, letztlich sei man aber am Zeitfaktor und einem „wichtigen Gläubiger" gescheitert, der einer Ratenprolongation nicht mehr zustimmte.

Angeblich keine Auswirkungen auf KTZ

Die BJ-Berzirksjournale GmbH befindet sich im Eigentum der BB & Partner Vermögens- und LiegenschaftsgmbH, in deren Eigentum auch die Kärntner Tageszeitung (KTZ) steht. Alleingesellschafter ist der Oberkärntner Unternehmer Hansjörg Berger. Auswirkungen auf die Zeitung schloss Geschäftsführer Werner Bilgram - er ist in beiden Unternehmen im Management - auf APA-Anfrage dezidiert aus.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:16

Schadenersatz: Hypo feilt an Exekution gegen Kulterer

15.04.2014, 14:33

Bei Hypo Alpe Adria-Italien wurde seit 2003 betrügerisch manipuliert

15.04.2014, 08:19

Nach "Kärntner Tageszeitung"-Konkurs: Ermittlungen gegen sieben Verdächtige

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    11.04.2014, 10:39

    Gebremster Optimismus im Kärntner Autohandel

    Das Geschäft mit Neuwagen ist 2013 österreichweit zurückgegangen. Die Autohändler beklagen zudem die jüngste Änderung der Normverbrauchsabgabe (NoVA). In Kärnten hofft die Branche heuer trotzdem auf ein besseres Ergebnis als 2013.

    10.04.2014, 19:11

    Gründer in Kärnten holen sich Geld über Crowdfunding

    Die Finanzierung ist für viele Jungunternehmer eine der größten Herausforderungen. Das Interesse an Alternativen zum klassischen Bankkredit nimmt daher zu.

    10.04.2014, 12:41

    Hypo Kärnten-Bilanz 2013: Verlust von 2,7 Milliarden Euro

    Riesige Abschreibungen und Wertberichtigungen haben den Verlust der staatlichen Problembank Hypo Alpe Adria in die gefürchteten Höhen katapultiert. Testierte Zahlen am 16. April.

    10.04.2014, 11:43

    Jungunternehmer kritisiert Förderpraxis

    Schwierige Lage für innovative Unternehmen, die den Födereinrichtungen einen Schritt in der Zeit voraus sind. Die Hoku OG musste die Investitionen selbst tragen.

    09.04.2014, 20:03

    Millionenschäden durch Schnee

    Der Kärntner Wirtschaft und dem Steuerzahler bescherte der schneereiche Winter Kosten in Millionenhöhe. Besonders teuer kamen die Straßenräumung und die Sicherung der Stromversorgung.

    Umfrage

    • Ist Griechenland nach der erfolgreichen Anleihe-Platzierung über den Berg?
    • Ja
    • Nein
    • Weiss nicht

    Die Redaktion empfiehlt