10.12.2012, 15:31  von Michael Vorauer

BJ-Bezirksjournale GmbH pleite

Bild: colourbox

Medien. Der Gratismedienverlag BJ-Bezirksjournale GmbH ist insolvent. In Klagenfurt wurde das Konkursverfahren eröffnet. 70 Mitarbeiter sind betroffen.

Villach/Klagenfurt. Die BJ-Berzirksjournale GmbH ist insolvent. Am Montag wurde am Landesgericht Klagenfurt das Konkursverfahren eröffnet. Aktiva von 400.000 € (zum Liquidationswert) oder 833.000 € (zum Buchwert) stehen laut KSV1870 Passiva von 1,05 Millionen € gegenüber. Von der Insolvenz sind 70 Mitarbeiter betroffen. Sie sind im Rahmen des Frühwarnsystems des AMS zur Kündigung angemeldet.

Im Insolvenzantrag begründet der Gratismedienverlag den Konkurs mit „Umsatzrückgängen im Anzeigengeschäft aufgrund der Wirtschaftskrise". Eingeleitete Einsparungs-und Restrukturierungsmaßnahmen hätten zwar bereits gegriffen, letztlich sei man aber am Zeitfaktor und einem „wichtigen Gläubiger" gescheitert, der einer Ratenprolongation nicht mehr zustimmte.

Angeblich keine Auswirkungen auf KTZ

Die BJ-Berzirksjournale GmbH befindet sich im Eigentum der BB & Partner Vermögens- und LiegenschaftsgmbH, in deren Eigentum auch die Kärntner Tageszeitung (KTZ) steht. Alleingesellschafter ist der Oberkärntner Unternehmer Hansjörg Berger. Auswirkungen auf die Zeitung schloss Geschäftsführer Werner Bilgram - er ist in beiden Unternehmen im Management - auf APA-Anfrage dezidiert aus.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

30.07.2015, 16:32

Haselsteiner will bei Teilprivatisierung von Flughafen Klagenfurt mitmischen

30.07.2015, 15:46

Heta-Desaster: Nach VfGH-Spruch wachsen die Sorgen in Kärnten

30.07.2015, 11:46

Hypo-Desaster: „Mitverschulden der Gläubiger klären“

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    27.07.2015, 16:38

    Millionenpleite in Kärnten

    Die NCA Container- und Anlagenbau GmbH mit Sitz in St. Paul im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) hat am Montag einen Antrag auf ein Konkursverfahren eingebracht.

    26.07.2015, 13:39

    Unwetter – Aufräumarbeiten in Salzburg, Millionenschaden in Kärnten

    Nach dem Abgang einer riesigen Mure am Donnerstagabend in Rauris im Salzburger Pinzgau, die den Ort rund 24 Stunden von der Außenwelt abgeschnitten hat, liefen die Aufräumarbeiten am Wochenende auf Hochtouren. In Kärnten kam es am Freitag zu Überschwemmungen, rund 250 Helfer waren stundenlang im Einsatz. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

    25.07.2015, 11:14

    Es begann im Weingartjörgl

    Erwin Gartner ist einer von vier Kärntner Winzern, die zu 100 Prozent im Weinbau arbeiten. Der Wein wurde ihm in die Wiege gelegt, aber er machte erst einen Umweg über die Germanistik.

    25.07.2015, 10:18

    Überschwemmungen nach heftigen Gewittern in Kärnten

    Heftige Gewitter haben Freitagabend im Kärntner Bezirk Wolfsberg für Überschwemmungen und schwere Schäden gesorgt: Der Ortsteil Frass musste stundenlang gesperrt werden, Brücken wurden unterspült und Keller waren auszupumpen.

    Umfrage

    • Würden Sie privat Flüchtlinge bei sich aufnehmen?
    • Ja, sofort
    • Ja, mit staatlichen Zuschüssen
    • Nein, ist Staatsaufgabe
    • Nein, Österreich sollte keine Flüchtlinge aufnehmen
    • Weiß nicht

    Die Redaktion empfiehlt