24.02.2013, 20:05  von Michael J. Mayr

Monika Rathgeber denkt nicht an Kronzeugen-Deal

Ex-Budgetreferatsleiterin Monika Rathgeber ist von ihrer Unschuld fest überzeugt / Bild: APA/NEUMAYR/MMV

Finanzaffäre. Die Hauptverdächtige in der Salzburger Steuergeld-Spekulations­affäre will keine ­Kronzeugenregelung. Rathgeber glaubt auch an Freispruch. Sie sieht „Fehler“, jedoch keine kriminellen Vergehen und habe nur Aufträge erfüllt.

Salzburg. Monika Rathgeber beteuert nicht nur ihre Unschuld in der Salzburger Spekulationscausa, sondern ist davon so überzeugt, dass sie einen Kronzeugen-Deal mit der Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien strikt ablehnt.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Monika Rathgeber denkt nicht an Kronzeugen-Deal " ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
13:02

Staatsanwaltschaft Salzburg ermittelt gegen einen Richter

Ein Richter soll ein Protokoll manipuliert haben, behauptet eine Rechtsanwältin. Nun wird gegen beide ermittelt.

27.04.2015, 15:03

Millionenpleite eines Sanitärgroßhändlers

Der Salzburger Sanitärgroßhändler Dengg musste Insolvenz anmelden. Die Passiva des Unternehmens betragen rund eine Million Euro.

27.04.2015, 14:37

Beschlägehersteller Maco baut 170 Mitarbeiter ab

Konkurrenz aus Billiglohnländern setzen dem Salzburger Beschlägehersteller Macozu. Ein deutlicher Personalabbau steht an.

27.04.2015, 12:55

Salzburgs Taxler rufen zum Bayern-Boykott auf

Salzburgs größte Taxivereinigung "8111" hat am Montag seinen Mitgliedern in einem Rundschreiben empfohlen, keine Fahrten mehr über die Grenze ins benachbarte Bayern durchzuführen.

22.04.2015, 11:46

Wirbel um Versetzung einer Juristin im Salzburger Magistrat

Eine Juristin bewarb sich um den Job den Magistratsdirektors. Sie landete in den Bauabteilung. Der Fall kam vor das Höchstgericht.

Umfrage

  • Wie beeinflusst die Germanwings-Tragödie ihr persönliches Flugverhalten?
  • Gar nicht. Fliegen ist immer noch die sicherste Art zu reisen.
  • Ich bevorzuge nun andere Fluggesellschaften.
  • In nächster Zeit werde ich auf andere Verkehrsmittel umsteigen.
  • Fliege aus Prinzip nicht.

Die Redaktion empfiehlt