24.02.2013, 20:05  von Michael J. Mayr

Monika Rathgeber denkt nicht an Kronzeugen-Deal

Ex-Budgetreferatsleiterin Monika Rathgeber ist von ihrer Unschuld fest überzeugt / Bild: APA/NEUMAYR/MMV

Finanzaffäre. Die Hauptverdächtige in der Salzburger Steuergeld-Spekulations­affäre will keine ­Kronzeugenregelung. Rathgeber glaubt auch an Freispruch. Sie sieht „Fehler“, jedoch keine kriminellen Vergehen und habe nur Aufträge erfüllt.

Salzburg. Monika Rathgeber beteuert nicht nur ihre Unschuld in der Salzburger Spekulationscausa, sondern ist davon so überzeugt, dass sie einen Kronzeugen-Deal mit der Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien strikt ablehnt.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Monika Rathgeber denkt nicht an Kronzeugen-Deal " ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
20.01.2015, 12:12

Salzburger ÖVP-Klubchefin Gerlinde Rogatsch zieht sich aus der Politik zurück

Die Noch-Klubobfrau der Salzburger ÖVP, Gerlinde Rogatsch, will sich beruflich neu orientieren.

19.01.2015, 21:01

Bombendrohung am Salzburger Hauptbahnhof war ein Fehlalarm

Eine Reinigungsfrau fand in einem Zugabteil auf einem Mistkübel einen Zettel, auf dem "Bombe" stand. Die Polizei war im Einsatz.

16.01.2015, 11:20

Franken-Aufwertung: Hiobsbotschaft für das Land Salzburg

Das Land haftet für einen Frankenkredit des Messezentrums Salzburg, und diese Haftung ist nun auf einen Schlag von 15 auf 27 Millionen Euro gestiegen.

15.01.2015, 11:44

Großinsolvenz in Salzburg

Die Kunststofftechnik-Firma Universa ist pleite. Sie hat Schulden von 2,8 Millionen Euro.

17.12.2014, 12:38

Porsche Salzburg trotzt der Autoflaute mit Rekordabsatz

Die Porsche Holding Salzburg hat, entgegen dem Branchentrend, auch heuer wieder zugelegt.

Umfrage