24.02.2013, 20:05  von Michael J. Mayr

Monika Rathgeber denkt nicht an Kronzeugen-Deal

Ex-Budgetreferatsleiterin Monika Rathgeber ist von ihrer Unschuld fest überzeugt / Bild: APA/NEUMAYR/MMV

Finanzaffäre. Die Hauptverdächtige in der Salzburger Steuergeld-Spekulations­affäre will keine ­Kronzeugenregelung. Rathgeber glaubt auch an Freispruch. Sie sieht „Fehler“, jedoch keine kriminellen Vergehen und habe nur Aufträge erfüllt.

Salzburg. Monika Rathgeber beteuert nicht nur ihre Unschuld in der Salzburger Spekulationscausa, sondern ist davon so überzeugt, dass sie einen Kronzeugen-Deal mit der Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien strikt ablehnt.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Monika Rathgeber denkt nicht an Kronzeugen-Deal " ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
28.07.2015, 08:26

Der Hallstätter See stiftet Identität

Die Region rund um den Hallstätter See hat sich touristisch erfolgreich als Ganzjahresdestination aufgestellt. Dem Wirtschaftsstandort fehlen aber noch Leitbetriebe.

26.07.2015, 13:39

Unwetter – Aufräumarbeiten in Salzburg, Millionenschaden in Kärnten

Nach dem Abgang einer riesigen Mure am Donnerstagabend in Rauris im Salzburger Pinzgau, die den Ort rund 24 Stunden von der Außenwelt abgeschnitten hat, liefen die Aufräumarbeiten am Wochenende auf Hochtouren. In Kärnten kam es am Freitag zu Überschwemmungen, rund 250 Helfer waren stundenlang im Einsatz. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

26.07.2015, 09:00

Daten-Highway soll schon bald ländliche Regionen erreichen

Die großen Mobilfunkbetreiber versprechen eine nahezu flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet. In strukturschwachen Regionen wie dem Lungau ist man allerdings skeptisch.

24.07.2015, 15:39

Erste Bank zu Klage des Landes Salzburg: „Haben uns nichts vorzuwerfen“

Im Detail will die Erste Bank sich zu angekündigten Klages des Landes Salzburg nicht äußern, die Klageschrift sei noch nicht eingelangt. Vergleichsgespräche abgelehnt.

20.07.2015, 19:24

Ziegler kann auf die Salzburger Festspiele bauen

Von den Salzburger Festspielen und ihrer weltweiten Strahlkraft profitiert nicht nur die Hotellerie im Zentralraum. Auch KMU wie Ziegler Stahlbau ­machen gute Geschäfte mit dem noblen Festival.

Umfrage

  • Würden Sie privat Flüchtlinge bei sich aufnehmen?
  • Ja, sofort
  • Ja, mit staatlichen Zuschüssen
  • Nein, ist Staatsaufgabe
  • Nein, Österreich sollte keine Flüchtlinge aufnehmen
  • Weiß nicht

Die Redaktion empfiehlt