16.02.2016, 13:16  von apa

Mitarbeiter-Einschnitt bei Andritz Hydro in Weiz

Bei Andritz Hydro dreht sich das Personalkarussell. / Bild: (c) BMLFUW/Zwefo/Erwin Jannes

Beim steirischen Anlagenbauer Andritz Hydro in Weiz musste ein Großteil der Leiharbeiter gehen. Die Zahl wurde innerhalb der letzten Monate mehr als halbiert. Laut Unternehmen sind Auftragsschwankungen "typisch für Projektgeschäft".

Weiz/Graz. Vom Höchststand mit 270 Leiharbeitern im Vorjahr sind jetzt noch 117 übrig, bestätigte Andritz Hydro-Sprecher Oliver Pokorny am Dienstag einen Bericht der "Kleinen Zeitung". Ob noch weitere Zeitarbeiter ihre Jobs verlieren, hänge von der Geschäftsentwicklung ab. Laut Betriebsratschef Gerhard Harter dürften 50 bis 70 übrig bleiben.

Von den rund 900 Mitarbeitern des Stammpersonals soll keiner von einer Kündigung betroffen sein, versicherte Pokorny. Die Kündigung der Leiharbeiter sei typisch für das Projektgeschäft: "In Weiz hatten wir aufgrund der sehr guten Auslastung einen sehr hohen Stand an Leihpersonal."

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

29.06.2016, 15:23

Steirische Transformatoren für Siemens-Windräder in Deutschland

28.06.2016, 15:35

Millionenpleite eines Firmenchefs

28.06.2016, 08:19

Causa Lyoness beschäftigt nun auch die deutsche Justiz

Mehr

Kommentare

0 Kommentare

27.06.2016, 15:58

VKI ging gegen Nachrangvereinbarungen bei Grazer Start-up vor

So sahen die Verträge der Firma Karmawerte GmbH - die sich u.a. über Nachrangdarlehen finanziert - bei vorzeitiger Kündigung durch den Verbraucher hohe Ersatzleistungen vor.

24.06.2016, 07:51

Maschinenfabrik Liezen fertigt für die neue ICE-Generation

Die Obersteirer zogen einen Bahnauftrag in der Höhe von 16 Millionen Euro an Land. Die Hochgeschwindigkeitszüge für Siemens/Bombardier sollen 2017 ihren Betrieb aufnehmen.

20.06.2016, 13:11

Garnhersteller Borckenstein wird nach Pleite saniert

Der oststeirische Garnhersteller Borckenstein GmbH hat am Montag einen wichtigen Schritt zum Fortbestand gesetzt.

17.06.2016, 16:19

Rauchzeichen aus dem Holzbusiness

Mit seiner Holz-Marke „Grillgold" wird Martin Tschuchnigg in der heimischen Grillszene bereits als Geheimtipp gehandelt.

17.06.2016, 13:33

Shoppingcity Seiersberg: Bei Schließung droht Land Millionenklage

Der Verfassungsgerichtshof könnte Genehmigungen für das Shoppingcity Seiersberg aufheben.

Bilder des Tages

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz

Die Redaktion empfiehlt