23.02.2016, 08:41  von Micaela Taroni und Michael Vorauer

Hauptsponsor für MotoGP in Spielberg steht fest

MotoGP am Red Bull Ring / Bild: (c) Philip Platzer/Red Bull Content Pool

Für das Comeback des Motorrad-Grand-Prix MotoGP in Spielberg ist nach langer Suche ein Hauptsponsor gefunden. Rund eine Million € kostet ein solches Engagement.

Bereits seit vergangenem Sommer wurde ein Hauptsponsor für den Motorrad-Grand-Prix in Spielberg gesucht. Mit dem italienischen Schuhhersteller Nerogiardini wurde er nun gefunden. Das Unternehmen aus der mittelitalienischen Stadt Fermo wird dem Rennen auch seinen Namen geben. Offiziell heißt es ab sofort: Nerogiardini Motorrad Grand Prix von Österreich.

Wie berichtet feiert die MotoGP, quasi die Formel 1 auf zwei Rädern, heuer vom 12. bis 14. August ihr Comeback in Österreich. Das Rennen ist praktisch ausverkauft. Trotzdem war es nicht leicht, einen Namenssponsor zu finden, heißt es in der Sponsoringbranche. Auf rund eine Million € kommt ein solches Engagement in Spielberg, wird kolportiert, was nicht wenig sei. Zu präsent ist auch Red Bull als Eigentümer der Rennstrecke. Potenzielle Sponsoren fürchten neben der starken Energydrink-Marke unterzugehen – ein Problem, das Red Bull auch bei seinen Formel-1-Teams hat.

Zurück zu den Motorrädern: Bei Nerogiardini zeigt man sich über den Sponsoring-Coup naturgemäß erfreut. „Wir arbeiten an verschiedenen Strategien zur Internationalisierung unserer Brands. Der Sponsorvertrag in Österreich spielt für uns eine große Rolle, denn damit bringen wir unsere Marke in die Welt“, kommentiert der CEO und Gründer von Nerogiardini, Enrico Bracalente. Die MotoGP findet praktisch weltweit statt und wird global im Fernsehen übertragen. In Österreich heuer erstmals von Servus TV.

Motor für den Export

Nerogiardini wird nicht nur den Österreich-Grand-Prix sponsern, sondern auch die MotoGP-Rennen in Italien und Spanien finanziell unterstützen. In Spanien ist übrigens Red Bull der Hauptsponsor, wie auch in den USA.

Rund 3,5 Millionen Paar Schuhe stellt Nerogiardini pro Jahr her, 80 Prozent davon werden in Italien verkauft. Das soll sich ändern. CEO Bracalente: „Unser Ziel ist, den Umsatz zu verdoppeln und den Exportanteil auf 50 Prozent zu steigern.“ 2015 hat das Unternehmen, das nur in Italien produziert, den Umsatz um 2,5 Prozent auf 209 Millionen € gesteigert.

Spektakel am Erzberg

Wegen der Rückkehr der MotoGP nach Spielberg kann die Steiermark heuer gleich mit zwei hochkarätigen internationalen Motorradrennen aufwarten. Denn auf dem Erzberg geht heuer eines der größten Off-road-Events bereits in seine 22. Auflage: das Erzbergrodeo.

Ben Hemingway - Action

Ben Hemingway - Action / Bild: (c) Philip Platzer

Waren die Endurorennen auf dem obersteirischen Tagbau in ihren Anfangsjahren noch eine Insiderveranstaltung, ist das Event mittlerweile bei der Bevölkerung angekommen. Rund 40.000 Besucher kamen in den vergangenen Jahren durchschnittlich auf den Erzberg. Heuer findet das Erzbergrodeo vom 26. bis 29. Mai statt und rund 45.000 Zuseher werden vor Ort erwartet.

400 Journalisten und 22 Kamerateams berichten vom Erzberg. Servus TV und Red Bull TV übertragen live. Das löst laut Veranstalter Erzbergrodeo GmbH einen Mediawert von rund drei Millionen € aus. Und es zieht darüber hinaus Sponsoren an. Während Red Bull, KTM, Generali oder Kärcher seit Jahren fester Bestandteil in der Sponsorenriege sind, kam voriges Jahr der Arbeitsbekleidungshersteller Blakläder neu hinzu.


[M0HF2]

23.08.2016, 11:36

Drei Kartonsärge vor Parteizentrale: "Den Grünen muss gezeigt werden: An Euren Händen klebt Blut"

18.08.2016, 10:28

Landmaschinenhersteller Vogel & Noot braucht nach Millionenpleite eine Auffanglösung

18.08.2016, 06:45

Rallye-Meister kauft Golfklub im Ennstal

Kommentare

0 Kommentare

11.08.2016, 23:47

Pankl-CEO Plasser: „Die Moto-GP ist für uns ein Wachstumsmarkt“

Pankl-Komponenten sind in der Moto-GP, bei der Airpower und in der Formel 1 vertreten. Für CEO Wolfgang Plasser sind Entwicklungen für die Top-Motorsportserien Basis des Geschäftserfolgs.

10.08.2016, 12:27

Investor rettet O.St. Feingußgesellschaft m.b.H. und 72 Arbeitsplätze

Nach Angaben des Gläubigerschutzverbandes AKV Europa wurde am Mittwoch der Sanierungsplan der O.St. Feingußgesellschaft m.b.H. mit dem Sitz in Kapfenberg von der Gläubigerschaft angenommen.

10.08.2016, 11:18

Autohaus fährt in Millionenpleite

Das traditionsreiche Autohaus Franz in Judenburg ist laut Angaben des AKV Europa insolvent. Die Verbindlichkeiten betragen demnach rund 1,15 Millionen Euro.

08.08.2016, 21:06

Sperre des Gleinalmtunnels: Spediteure warten ab

Bis zu sechs Wochen wird der Gleinalmtunnel gesperrt bleiben. Die Umfahrung bringt Mehrkosten für die Spediteure und einen Verlust von Mauteinnahmen für die Asfinag.

08.08.2016, 14:06

Juwelierpleite mit fast 100 Gläubigern

Rund 95 Gläubiger warten nach der Insolvenz der Kilic e.U. „Juwelier Ditlbacher“ in Liezen auf ihr Geld. Geplant ist laut Gläubigerschutzverband KSV1870 ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung.

Bundesländer

Bilder des Tages

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz