20.07.2011, 16:18

Bei Domainregistrierung besteht kein Rücktrittsrecht

Bild: colourbox

Vorsicht bei Internetfirmen, die versprechen im Handumdrehen eine persönliche Websites zu erstellen. Denn bei Domainregistrierungen besteht kein Rücktrittsrecht.

Useranfrage: Ich habe mich bei einer Internetfirma registriert um mir online eine eigene Hompage zu erstellen. Leider musste ich feststellen, dass die angebotenen Module nichts für mich sind, und habe sofort (vielleicht 1 Stunde später) meine Bestellung storniert. Laut der Firma wurde die Kündigung zwar angenommen, aber ich bin bis dahin ein ganzes Jahr vertraglich gebunden. Bei Domainregistrierungen besteht kein Rücktrittsrecht, heißt es seitens der Firma. Ich bitte Sie mir einen Rat zu geben, wie ich vielleicht doch aus den Vertrag herauskommen kann.

Rechtsombudsmann Meinhard Novak:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihnen tatsächlich kein Rücktrittsrecht nach den einschlägigen Paragraphen des KschG zusteht. Wie auch den AGB zu entnehmen ist, besteht gemäß § 5f KschG für Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt wurden - dazu zählen auch Domainregistrierungen - kein Rücktrittsrecht. Da Ihnen die Website umgehend zur Verfügung stand, hat ihr Vertragspartner seine Leistung erbracht, Sie sind somit zur Gegenleistung verpflichtet. Ich empfehle Ihnen, zu versuchen, eine vernünftige Gesprächsbasis wiederherzustellen. Da es für Ihren Vertragspartner keine Schwierigkeit sein sollte, die Domain wieder zu löschen, könnten Sie sich eventuell doch noch gütlich einigen. Die Bankspesen, welche durch die Stornierung Ihres Abbuchungsauftrages entstanden sin, kann Ihr Vertragspartner jedenfalls von Ihnen verlangen. Generell ist es stets ratsam, sich vor Vertragsabschlus die AGB sorgfältig durchzulesen, damit einem solch unliebsame Überraschungen erspart bleiben.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Mehr aus dem Web

Kommentare

0 Kommentare

Verbleibende Zeichen: 1500