24.02.2013, 19:17  von Oliver Jaindl

Naturalien statt Lohn teils zulässig

Bild: Folin

"Truckverbot". Aufregung in Niederösterreich um Lebensmittel statt barem Entgelt.

Wien/Mistelbach. „Alternative“ ökonomische Ansätze scheinen in Niederösterreich in Mode zu kommen. Nach dem Waldviertler Schuhproduzenten hat nun ein Weinviertler Fleischer für Aufregung gesorgt, der seinen Arbeitern Fleischwaren statt Geld als Lohn ausbezahlte.  Offene Lohnforderungen, die er nun privat begleichen werde, brachten dem Unternehmer eine Klage der AK ein.

Im Kern geht es hier um das im Arbeitsrecht so genannte „Truckverbot“ – also darum, dass Unternehmer Arbeitnehmer statt mit Geld mit geldwerten Waren entlohnen. Der Wiener Arbeitsrechtprofessor Wolfgang Brodil hält hier fest, dass – auf Basis der meisten Kollektivverträge – eine (vor allem auch einseitig festgesetzte) Naturalentlohnung unzulässig ist.

Antiquiertes Gesetz

Aber: Als Teil des den Kollektivvertrag übersteigenden Entgelts wären derartige Entlohnungen zulässig, wenn sie vertraglich vereinbart werden (Berechnungsbasis bei Lebensmitteln: Einstandspreis). Allerdings geht dies auf die Gewerbeordnung 1859 zurück, deren § 78 zwar heute noch gilt, aber dennoch in die Jahre gekommen sein dürfte.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Naturalien statt Lohn teils zulässig" ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
17.04.2014, 09:20

Gericht: Bereits einfaches Factsheet macht Bank haftbar

Causa Mel. Eine OLG-Entscheidung aus dem Fall Meinl European Land dürfte Signalwirkung für die ganze Branche haben.

07.04.2014, 09:11

Alpine Bau: Weitere Hinweise auf fragwürdige Geldflüsse

Hintergrund. Die Akte Alpine Bau: Ein „Whistleblower“ gab den Ermittlern einen Tipp zu einem fragwürdigen 46-Millionen-€-Transfer. Eine Großbank spricht von falschen Bilanzen.

03.04.2014, 06:55

AUA: 630 Klagen in einer Nacht

Aufreger. Im arbeitsrechtlichen Streit nach dem Betriebsübergang kassierte die AUA 630 Klagen. Im Hintergrund stand davor ein zähes Ringen mit Rechtsschutzversicherungen.

01.04.2014, 15:57

Hedgefonds-Manager Florian Homm drohen 200 Jahre Haft

Der ehemalige Borussia-Dortmund-Investor- und Hedgefonds-Manager Florian Homm kann laut italienischem Justizministerium an die USA ausgeliefert werden.

05.03.2014, 19:43

Wirksame Waffen gegen untergriffige Konkurrenten

RechtPraxisorientiert. Der Kampf um Aufträge und Kunden verleitet mitunter dazu, dass Mitbewerber mit unlauteren Mitteln agieren. Der Leitfaden für Unternehmen, wie sie untergriffige Konkurrenten in die Schranken weisen.

Umfrage

  • Wo liegt Ihr Notgroschen?
  • Auf dem Girokonto
  • Auf dem Sparbuch
  • Andere Anlageformen
  • Unter dem Kopfkissen

Die Redaktion empfiehlt